Rütner Fasnacht seit 1890


 

Aufgrund der momentan unvorhersehbaren Entwicklung der Corona-Situation und den zu erwartenden behördlichen Restriktionen, ist der Kronrat der Hilaria Rüti schweren Herzens zum Schluss gekommen, dass eine Durchführung des Bierkommerses und der Maskenbälle am 20./21. Februar 2021 im traditionellen, geselligen Rahmen nicht möglich sein wird. Es ist nicht anzunehmen, dass sich die Corona-Situation bis Mitte Februar 2021 entschärfen wird.

 

Die Rütner Fasnacht 2021 ist somit abgesagt.

 

Der Entscheid fiel dem Kronrat sehr schwer. Nachdem dieses Jahr (29. Febr./1. März) die Fasnacht in Rüti noch mit viel Glück und ohne bekannten Ansteckungsfall gefeiert werden konnte, verunmöglicht die aktuelle Situation voller Planungsunsicherheiten und Unvorhersehbarkeiten eine vernünftige Organisation der Anlässe. Dazu kommt, dass der Schutz der Gesundheit der Fasnächtlerinnen und Fasnächtler höchste Priorität hat. Am Bierkommers und an den Maskenbällen wäre die Umsetzung eines konsequenten Schutzkonzeptes kaum möglich. Und der fasnächtliche Spass würde dadurch ohnehin auf der Strecke bleiben.

 

So bleibt uns nichts anderes übrig, als auf den 130. Jubiläums-Bierkommers am 5. März 2022 sowie auf den Maskenball am 5. März 2022 und den Kindermaskenball am 6. März 2022 hinzuweisen. Der Kronrat wird sich nun auf diese Feste im orientalisch-festlich dekorierten Serail an der Schwarz mit grosser Freude und Gewissenhaftigkeit vorbereiten.

 

Möge es uns gegönnt sein, im 2022 wieder rauschende Fasnachtsfeste feiern zu können!


Aktuelles


Die Fasnacht 2021 ist abgesagt.

 

Wir freuen uns schon jetzt auf die Anlässe im 2022.

Anlässe


Die Hilaria Rüti sorgt für ein kunterbuntes Fasnachtsleben in Rüti ZH, und das schon seit 1890. Neben dem altehrwürdigen Bierkommers organisiert die Hilaria Rüti jedes Jahr zwei Maskenbälle, einen für Grosse und einen für die Kleinen.

Kronrat


Der Kronrat der Hilaria Rüti steht der Organisation vor, angeführt vom Pascha. Hier erfahren Sie mehr über die aktuellen und die ehemaligen Kronräte.